Ehrenämter

Es sind verschiedene Ämter, aber es ist ein Herr.

In der St. Petri-Kirchengemeinde sind mehr als 200 Personen regelmäßig ehrenamtlich aktiv. Ihre Mitwirkung in der Gemeinde reicht vom Austragen der Gemeindebriefe bis zur musikalischen Gestaltung von Gottesdiensten, von Besuchen bei Älteren bis zur Leitung von Gemeindegruppen. Eine Gemeinde kann nur so lebendig sein, wie die Menschen, die sich in ihr engagieren und ihren Glauben leben!

Ihr Engagement ist gefragt!

Sie überlegen schon länger, sich ehrenamtlich zu engagieren? Warum nicht in Ihrer Kirchengemeinde?

St. Petri sucht immer Menschen, die das Gemeindeleben in all seinen Facetten mitgestalten möchten. Im Augenblick suchen wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für

  • die Buxtehuder Tafel,
  • die Offene Kirche,
  • den Verteildienst für den Gemeindebrief und
  • das Kirchencafé.

Wieviel Zeit Sie investieren wollen, liegt in Ihrer Hand.

Reich wird man mit einem Ehrenamt nicht, bereichert wird man schon: Sie lernen nette Menschen kennen, knüpfen neue Kontakte, erweitern ihre Freizeitgestaltung, tun in der Gemeinschaft Gutes, haben Spaß und vieles mehr...

Nähere Informationen erhalten Sie in Ihrem Kirchenbüro,
Hansestraße 1, Buxtehude,
Tel.: 04161 - 55 93 70
E-Mail: kirchenbuero@st-petri-buxtehude.de.

Axel Stellmann

Hansestraße 1
21614 Buxtehude
Tel.: 04161 - 55 93 70
Fax: 04161 - 55 93 93
Foto: MG

30 Jahre Besuchsdienstkreis für Neuzugezogene

Alles fing damit an, dass bei einem Taufbesuch 1988 einer neu zugezogenen Familie der Vater sagte: „Ihren Spendenaufruf haben wir schon erhalten, aber ohne die Taufe unseres Kindes hätten wir als Neuzugezogene nie einen Besuch bekommen.“ Das machte nachdenklich und gab den Anstoß für die Gründung des Besuchsdienstkreises für Neuzugezogene.

Heute werden alle evangelischen Neubürger mit einer Karte herzlich begrüßt. Pro Vierteljahr sind das ca. 60 bis 70 neue Kirchenmitglieder. Da zur Zeit nur noch 8 Damen in diesem Kreis mitarbeiten, erhalten alle jungen Leute nur den Willkommensgruß, den Übrigen wird ein Gespräch zum Kennenlernen angeboten. Die Kontaktaufnahme scheitert heute jedoch oft daran, dass die Neuzugezogenen keinen Festnetzanschluss haben. Zu unserem Bedauern erhalten wir nur wenige Rückmeldungen mit der Bitte um ein Gespräch. Dennoch haben wir auf diesem Weg viele tatkräftige Mitarbeitende für die verschiedensten Aufgaben in der St. Petri-Kirchengemeinde gewinnen können und erhalten immer wieder Lob und Anerkennung, dass wir die neuen Gemeindeglieder wahrnehmen.

Edith Schäfer

Foto: TH

Geburtstagsbesuchsdienstkreis

Menschen feiern ihren hohen Geburtstag und blicken auf ein langes Leben mit Höhen und Tiefen zurück. Sie freuen sich über Glückwünsche der Familie, Freunde und Nachbarn. Auch Vertreter der Kirchengemeinde zeigen ihre Wertschätzung und besuchen Gemeindeglieder zum 80. und ab dem 90. Geburtstag jährlich.

Der Besuchsdienstkreis für Geburtstagsjubilare trifft sich alle drei Monate im Dietrich-Bonhoeffer-Haus zum Austausch und zur Absprache der Besuche. Wenn Sie Lust haben, einen unserer Besuchsdienstkreise zu bereichern, begrüßen wir Sie gern bei uns.

Pastor Thomas Haase

Legende
vl: Alexandra Sparsam, Pastor Thomas Haase, Axel Stellmann, Wiebke Diercks, Ronny Lühmann Foto: FP

Vom ersten Wort bis zum letzten Briefkasten

Aus der Gemeindebriefredaktion von St. Petri

Liebe Leserin, lieber Leser,

St. Petri ist eine lebendige Gemeinde, die wesentlich vom großen Engagement der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern getragen wird. Sie engagieren sich in der Leitung der Gemeinde, in der Kirchenmusik, in der Kinder- und Jugendarbeit, in den Besuchsdiensten und in vielen anderen Bereichen mehr - zu vielen, um sie hier alle aufzählen zu können.

Um den Gemeindegliedern einen umfassenden Überblick über das Gemeindeleben zu geben, gibt es den Gemeindebrief.

Bei uns in der Redaktion laufen die Informationen aus der Gemeinde zusammen. Hier treffen die Artikel ein, die Fotos, die Veranstaltungshinweise, Termine, die erfreulichen wie die traurigen Nachrichten. Wir sichten und redigieren die Beiträge, wählen Fotos aus, klären Rechte. Wir geben dem Gemeindebrief seine Form und bereiten ihn für den Druck vor. Meistens läuft alles glatt, manchmal gibt es aber auch leichten redaktionellen Stress, etwa, wenn Artikel später kommen als gedacht oder Bilder nicht den technischen Erfordernissen entsprechen. Doch letztlich ist noch jeder Gemeindebrief erschienen. Viermal im Jahr halten Sie als Leser den Gemeindebrief von St. Petri in der Hand - viermal im Jahr gebündelte Informationen über unser Gemeindeleben.

Unsere redaktionelle Arbeit bildet aber nur ein Glied in einer Kette. Ohne die Autoren, die das erste Wort eines Artikels zu Papier bringen, ohne die Fotografen, die uns Bilder zur Verfügung stellen, ohne die kritischen Augen, die korrigieren und uns manchen hilfreichen Hinweis geben, wären wir aufgeschmissen. Nicht zu vergessen die vielen hilfreichen Hände, die dafür sorgen, dass der Gemeindebrief schließlich die Briefkästen unserer Leser erreicht.

Ihnen allen möchten wir an dieser Stelle aus der Redaktion herzlichen Dank sagen.

Axel Stellmann
für die Gemeindebrief-Redaktion