Kindertagesstätte (Kita)

Foto: AS

"Kleine Schritte in Gottes großer Welt"
Das ist der Leitgedanke unserer Arbeit im Dietrich-Bonhoeffer-Kindergarten (Kita).

In unserer Kita haben wir verschiedene Gruppenangebote:

Wenn Sie mehr über unsere Konzeption und die Arbeit in unserem Haus wissen wollen, dann finden Sie hier eine PDF-Datei zum Runterladen:

Konzept des Dietrich-Bonhoeffer-Kindergartens

____________________________________________

 

Kinderandacht in der Krippengruppe - Oktober 2019

Das verlorene Schaf

Heute ist Mittwoch und die Kinder freuen sich, denn mittwochs wird eine Geschichte aus der Bibel erzählt. Heute gibt es die Geschichte, „Das verlorenen Schaf“. Pädagogische Fachkräfte und Kinder sitzen alle im Kreis. Auf einem grünen Tuch in der Mitte steht eine brennende Kerze. Rund herum sind Holzfiguren aufgestellt, die einen Hirten mit seinem Hund und seinen Schafen zeigen. Erwartungsvoll und gespannt sitzen die Kinder zusammen, warten ab und lauschen der Geschichte.

Die Geschichte wird spielerisch und aktiv erzählt. Zu den Inhalten einer Kinderandacht in der Krippe gehören: Ein Gebet, christliche Lieder und eine immer biblische Geschichte.

In die Handlung der biblischen Geschichte werden die Kinder mit eingebunden, indem sie dem Hirten helfen, einen Zaun aus Bauklötzen zu bauen, damit die Schafe nicht weglaufen können. Der Hirte freut sich und zählt seine Schafe nach. Er bittet die Kinder auch noch einmal zu zählen. „Oh Schreck! Ein Schaf fehlt!“ Alle Kinder rufen das verlorene Schaf. Aus einer Ecke des Raumes kommt ein leises: „Mäh“. Die Kinder suchen und finden schließlich das Schaf. Sie tragen es gemeinsam zum Hirten zurück. Der Hirte ist glücklich, dass alle Schafe wieder beisammen sind.

Zum Abschluss jeder Krippenandacht wird ein Segenslied gesungen.

Für Krippenkinder ist es sehr wichtig, sich an wiederkehrenden Ritualen orientieren zu können. Darum gibt es für jeden Monat eine biblische Geschichte, die vier Wochen lang wiederholt wird.

Je öfter sie die Geschichte hören, desto aktiver machen die Kleinen mit, da sie die den Inhalt der Geschichte immer besser verstehen. Wir verwenden verschiedene Methoden wie Fingerspiele, freies Erzählen, gemeinsames Spielen oder eine Bilderbuchbetrachtung.

Auf diese Weise können sich unsere Krippenkinder im Laufe des Jahres mit 12 verschiedenen biblischen Geschichten vertraut machen.

U. Bütikofer

Neues aus der Kita - Juli 2019

Foto: Melanie Köbbert

„Gott, dein guter Segen ist wie ein großer Hut. Du willst uns begleiten, jetzt und alle Zeiten. Wir sind in deiner Hut. Und das gefällt uns gut.“

So singen wir es jedes Jahr im Familiengottesdienst mit der Verabschiedung der Wackelzahnkinder vor den Ferien. Nach zwei, drei, vier oder sogar fünf Jahren in unserer Kita machen die Kinder sich auf den Weg in einen neuen Lebensabschnitt.

Das ist für alle im Haus, Kinder, Eltern und Erzieherinnen jedes Mal ein großes Ereignis. Verbunden mit den unterschiedlichsten Emotionen: Freude, Aufregung, Angst, Stolz, Unsicherheit...

Aber nicht nur die Wackelzahnkinder haben sich aufgemacht, neue Räume zu entdecken. Auch in unserer Kita werden neue Wege beschritten, da in den Krippen- und Elementargruppen neue Kinder nun ihre Kindergartenzeit beginnen. Sie lernen andere Kinder und Erzieherinnen kennen, entdecken die Gruppenräume, den Spielplatz und gewöhnen sich daran, Teil einer Gruppe zu sein. Sie erfahren im gemeinsamen Spiel Freude sowie Geborgenheit. Auch wenn es einmal Streit gibt, erfahren sie, wie gut es ist, dass es sie gibt und sie gewollt sind, genau so, wie sie sind.

Wir begrüßen alle neuen Kita- und Krippenkinder und deren Eltern und freuen uns auf die gemeinsame Zeit! Große und Kleine, jeder auf seinem Weg, sind wir alle von Gott behütet.

Franziska Fuchs-Ringler

 

Drei unterschiedliche Gruppen - ein Kulturabend - Februar 2019