25 Jahre Buxtehuder Tafel

Pressemitteilung 15. Februar 2021

Wie alles begann!

„ARMUT mitten unter uns“, so war der Artikel im November 1995 im Gemeindebrief der St.-Petri-Kirche überschrieben. Es war die Rede von 419 „Durchwanderern“ (Obdachlosen) in Buxtehude, denen doch aus christlicher Sicht geholfen werden müsse. Zwei Gemeindeglieder und eine Mitarbeiterin der Diakonie setzten sich dafür ein, einigen dieser Betroffenen das Leben etwas zu erleichtern. Der Gedanke der „Buxtehuder Frühstückstafel“ war geboren.


Lesen Sie hier den ganzen Artikel von Heiderun Land