Vorwort Ostern 2020

Andachten für zuhause

Erarbeitet von Superintendent Dr. Martin Krarup, Pastor Thomas Haase, Pastor Michael Glawion - Ev.-luth. St.-Petri-Kirchengemeinde Buxtehude

Gründonnerstag, Karfreitag und Ostersonntag – die hohen Feste des letzten Mahles, der Kreuzigung und der Auferstehung Jesu Christi – zählen zu den höchsten Festen der Christenheit. Durch die Jahrhunderte hindurch haben sich viele Traditionen entwickelt, wie Menschen diese Tage feiern. Wir kommen zusammen in den Familien, schmücken die Häuser, besuchen festliche Gottesdienste… 

Doch in diesem Jahr ist alles anders. Die Kirchen müssen leer bleiben, und selbst Familienbegegnungen werden in vielen Häusern, wenn überhaupt, sehr eingeschränkt stattfinden können. Ein mikroskopisch kleines Virus, an das vor einem halben Jahr noch niemand gedacht hat, legt unseren Alltag lahm und – schlimmer noch – nimmt uns die Möglichkeit zum Miteinander und zur Gemeinschaft.

Auch für uns Pastoren der St.-Petri-Gemeinde ist die aktuelle Situation eine große Herausforderung. Auch wir würden so gern den Menschen aus unserer Gemeinde begegnen, mit ihnen reden und gemeinsam Gottesdienste feiern. Doch statt in Gesichter können wir im Moment nur in Kameras und Monitore blicken und können nur durch Telefone oder Computerverbindungen mit den Menschen reden. 

Zu einer Kirchengemeinde gehört die gelebte Gemeinschaft der Gläubigen. Wir versuchen in diesen Tagen die Gemeinschaft durch verschiedentliche Signale und Angebote gegen alle Widrigkeiten entstehen zu lassen: Durch das Läuten einer Glocke im Turm unserer Petri-Kirche dreimal am Tag, durch Musik und Andachten, die im Internet zu hören und zu sehen sind, durch Mails und Informationen auf unserer Homepage, … vielleicht auch nur durch ein Winken auf dem Markt. 

Für die Kar- und Ostertage möchten wir mit diesem Heft ein Angebot bieten, um doch gemeinsam etwas tun zu können. Gottesdienste und Andachten kann man in der Kirche feiern, man kann sie aber auch zuhause halten – entweder allein oder im Kreis der Familie. Und wenn man sich dann daran erinnert, dass andere in ihren Häusern die gleiche Andacht jetzt auch feiern, kann vielleicht sogar eine Verbundenheit entstehen. Wir Pastoren haben Ihnen darum drei Andachten für Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern zusammengestellt, die jeder Haushalt für sich feiert, die uns aber durch die Häuser hindurch verbunden im Geist ein bisschen von der Gemeinschaft erleben lässt, die uns nun fehlt. 

Sie brauchen dafür nicht viel. Setzen Sie sich einfach an einen Tisch oder aufs Sofa, vielleicht mögen Sie eine Kerze anzünden, wer mag kann eine Bibel aufschlagen oder ein Kreuz auf den Tisch legen oder stellen, und schon kann’s losgehen. Alles was man sonst noch braucht oder worauf man achten sollte, wird in den Andachten beschrieben. 

Mögen Sie sich zu zweit oder auch zu dritt verabreden und miteinander diese Zeiten verbringen? Am einfachsten ist die Verbindung über Telefon. Vielleicht gelingt ja auch Gemeinschaft per Video; dafür bräuchte es ein Laptop oder ein Smartphone. Und es ist nicht sonderlich kompliziert, ein wenig technische Hilfe geben wir Ihnen so gut wir können; rufen Sie gern an (04161-747938). 

An einigen Stellen in den Abläufen finden Sie ein Notensymbol. Es verweist auf Audiodateien, die Sie in den jeweiligen Andachten hören können, wenn Sie den Link daneben anklicken.

Wir wünschen Ihnen mit den häuslichen Andachtsfeiern eine besinnliche und eine gesegnete Zeit. Sie wird stiller sein als sonst, aber die Botschaften dieser Tage werden nicht ungehört verhallen müssen, wenn wir ihnen in unseren Häusern Raum geben. Probieren Sie es doch einfach mal aus… 

Es grüßen herzlich Ihre Pastoren

Michael Glawion    Thomas Haase    Martin Krarup
 

Alle Andachten als PDF