09.04.20 Gründonnerstag

Superintendent Dr. Martin Krarup

Gründonnerstag 2019. Zum ersten Mal Tischabendmahl in der renovierten Turmkapelle. Ein bisschen eng war das, aber mit ein bisschen gutem Willen fanden alle Platz. Angeregte Gespräche an den Tischen beim gemeinsamen Essen nach dem Abendmahl. „Das machen wir wieder.“ So hielten wir es fest.

Gründonnerstag 2020. Bei allem, worauf wir in den letzten Wochen in unserem kirchlichen Leben schon verzichten mussten, ist dieser Einschnitt noch einmal anders. Worte, Musik und Bilder lassen sich über das Internet oder Papier teilen – aber Brot und Wein? Das gemeinsame Mahl, bei dem wir uns an unseren Herrn Jesus Christus erinnern und teilhaben an ihm, ist so nicht möglich.

Wir laden Sie ein, dass wir trotzdem diesen besonderen Abend miteinander feiern. Der folgende Ablauf macht uns bewusst, was uns in diesen Wochen so fehlt, und will dennoch ein Zeichen der Hoffnung setzen. Nicht die liturgische Feier, sondern das, was uns beim Essen verbindet, steht im Mittelpunkt. Der Ablauf lässt sich allein feiern – und verlangt doch nach Gemeinschaft.

Die Gebete sind in der Wir-Form formuliert – übernehmen Sie das ruhig auch dann, wenn Sie allein feiern. Sie soll symbolisieren, dass wir heute Abend an vielen Orten eine Gemeinde sind.

Wenn Sie singen wollen, finden Sie im Folgenden auch Texte zu bekannten Liedern und jeweils einen Link zu Liedbegleitungen – haben Sie dieses Heft in Papierform erhalten, laden Sie es doch zusätzlich noch unter st-petri-buxtehude.de herunter. Dann reicht ein Klick auf den Link zum Abspielen der Musik.

Vorbereitung

Gibt es ein Gericht, dass Sie mit einer schönen Begebenheit verbinden und dass Sie lange nicht gegessen haben? Das wäre der ideale Speiseplan für heute. Aber auch jedes andere Gericht, das Sie gern essen, passt heute auf den Speiseplan.

Richten Sie ein Zimmer her, als würden Sie einen Gast empfangen. Stellen Sie eine Kerze bereit. Bereiten Sie Ihre Mahlzeit vor und beginnen mit der Andacht. Wenn Sie andere mit hinzuziehen, bauen Sie jetzt die Verbindung auf.

Ablauf 

Alle Elemente sind Anregungen und können übersprungen werden.

   Ich lobe meinen Gott von ganzem Herzen (EG 272)
1. Ich lobe meinen Gott von ganzem Herzen.
Erzählen will ich von all seinen Wundern und singen seinem Namen.
Ich lobe meinen Gott von ganzem Herzen.
|: Ich freue mich und bin fröhlich, Herr, in dir. Halleluja! :|

2. Ich singe meinem Gott von ganzem Herzen.
Erzählen will ich von all seiner Liebe und preisen seine Gnade.
Ich lobe meinen Gott von ganzem Herzen.
|: Ich freue mich und bin fröhlich, Herr, in dir. Halleluja! :|

3. Ich danke meinem Gott von ganzem Herzen.
Erzählen will ich, dass er alle Menschen in seinen Händen trägt.
Ich lobe meinen Gott von ganzem Herzen.
|: Ich freue mich und bin fröhlich, Herr, in dir. Halleluja! :|

Gebet

Gott, wir sind hier.
Nicht alle zusammen.
Das können wir nicht.
Aber doch an vielen Orten
und erinnern uns an jene Nacht.
Ich rede hier zu dir.
Sei mit deinem Geist
unter uns, wo immer wir sind.
Amen.

Erinnerungen

An welches Essen in den letzten zwei Jahren hier in der Stadt erinnern Sie sich besonders? Was war besonders? Wer war dabei? Was machen diese Menschen wohl heute Abend? Wie wäre das Treffen damals gewesen, wenn es keine gemeinsame Mahlzeit gegeben hätte? Nehmen Sie sich Zeit zum Erinnern. Wenn Sie den Abend heute gemeinsam – in Nähe oder Distanz – verbringen, nehmen Sie sich später Zeit zum Erzählen. Hier dürfen Sie schon einmal kurz nennen, an welches Essen Sie gedacht haben.

Lesung Matthäus 26,17-30

So kam nun der erste Tag des Festes der ungesäuerten Brote, der Tag, der für das Schlachten des Passalamms bestimmt war. Jesus schickte Petrus und Johannes in die Stadt. »Geht voraus und bereitet das Passamahl für uns vor!«, sagte er. »Wo sollen wir es vorbereiten?«, fragten sie. Er antwortete: »Wenn ihr in die Stadt kommt, werdet ihr einem Mann begegnen, der einen Wasserkrug trägt. Folgt ihm in das Haus, in das er hineingeht, und sagt zu dem Hausherrn: ›Der Meister lässt dich fragen: Wo ist der Raum, in dem ich mit meinen Jüngern das Passamahl feiern kann?‹ Er wird euch ein großes Zimmer im Obergeschoss zeigen, das mit Sitzpolstern ausgestattet ist. Bereitet dort das Mahl vor.« Die beiden Jünger machten sich auf den Weg. Sie fanden alles so, wie Jesus es ihnen gesagt hatte, und bereiteten das Passamahl vor.

Als es Zeit war, mit der Feier zu beginnen, setzte sich Jesus mit den Aposteln zu Tisch. Er sagte: »Wie sehr habe ich mich danach gesehnt, dieses Passamahl mit euch zu feiern, bevor ich leiden muss. Denn ich sage euch: Ich werde das Passamahl nicht mehr feiern, bis sich im Reich Gottes seine volle Bedeutung erfüllt.«

Tischgebet

Gepriesen seist du, Gott, für unser Leben.
Für alles, was du uns schenkst heute Abend und alle Tage.
Segne, was wir nun vor uns haben
hier und an allen Orten, wo Menschen sich
in deinem Namen versammeln.
Segne uns und unser Beisammensein.
Amen.

Mahlzeit

Nun wird gegessen. Genossen und gedacht – an das Jetzt und Hier, an das, worauf wir hoffen. Dafür sollte genug Zeit sein.

Dank und Fürbitte

Gott, wir danken dir für diesen Abend,
für das, was wir haben konnten,
und das, wonach wir uns sehnen.
Du hast uns verbunden auch mit denen,
die nun so fern von uns sind.
Wir bringen vor dich die,
die erkrankt sind,
die Einsamen,
die, in dieser Zeit der Bedrohung Dienst tun,
die, die aus dem Blick geraten in dieser Zeit,
Kranke, Geflüchtete, Hungernde in der weiten Welt.
Nimm dich ihrer an.
Du hast uns beschenkt.
Öffne auch unsere Herzen für die,
die unsere Hilfe brauchen.
Wir beten gemeinsam
 

Vater unser im Himmel
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

   Bewahre uns, Gott (EG 171)
1. Bewahre uns, Gott, behüte uns, Gott, sei mit uns auf unseren Wegen.
|: Sei Quelle und Brot in Wüstennot, sei um uns mit deinem Segen. :|

2. Bewahre uns, Gott, behüte uns, Gott, sei mit uns in allem Leiden.
|: Voll Wärme und Licht, im Angesicht, sei nahe in schweren Zeiten. :|


3. Bewahre uns Gott, behüte uns Gott, sei mit uns durch deinen Segen.
|: Dein Heiliger Geist, der Leben verheißt, sei um uns auf unsern Wegen. :|

Abendgebet

Unser Abendgebet steige auf zu dir, Herr,
und es senke sich auf uns herab dein Erbarmen.
Dein ist der Tag, und dein ist die Nacht.
Lass, wenn des Tages Schein vergeht,
das Licht deiner Wahrheit uns leuchten.
Geleite uns zur Ruhe der Nacht
und vollende dein Werk an uns in Ewigkeit.
Amen.