25.04.2021 Online-Gottesdienst

Online-Gottesdienst per Zoom-Konferenz

Weil die Zeiten sind, wie sie sind, feiern wir unsere Gottesdienste nicht sonntags in der Kirche, sondern am Computer. Alle können einander sehen, und nach dem Gottesdienst können wir, wenn wir wollen, noch etwas beieinander bleiben und erzählen.

Wie funktioniert ein Zoom-Gottesdienst?

Man braucht dazu einen Computer, ein Smartphone oder Tablet mit Internetzugang und Kamera. Und damit betritt man sonntags einen "Raum" im Internet.
Was wir in Zoom-Gottesdiensten leider nicht können: zusammen singen. Das haben wir bei anderen Veranstaltungen über Zoom schon ausprobiert und dabei gemerkt, dass die Übertragung bei jeder und jedem um Bruchteile von Sekunden verschoben ist. Gemeinsames Singen hört sich dadurch leider nicht so schön an. Doch es wird Musik im Gottesdienst geben, und wenn Sie wollen, können Sie Ihr Gesangbuch neben sich legen und dann für sich mitsingen.
Denn: Während des Gottesdienstes werden alle Gottesdienstteilnehmer*innen erst einmal "stummgeschaltet". Das bedeutet: Nur die Pastoren, die Lektor*innen und die Kirchenmusiker*innen sind zu hören. Wenn Sie also zur Klavierbegleitung singen wollen, können Sie das gerne tun.
Beim Beten des Glaubensbekenntnisses und Vaterunsers wird es ebenso sein.

Bevor es losgeht: Was ist ein „Link“?

Die Sprache im Internet ist Englisch. Deshalb heißt ein Treffen im Internet in unserem Fall auch „Meeting“ und nicht „Treffen“. Und ein Gottesdienst ist eben eine Möglichkeit, sich zu treffen.
Ein wichtiges Wort in der folgenden Beschreibung lautet „Link“. Ein „Link“ ist so etwas wie ein Schlüssel, der den Zugang zu einer Seite im Internet vereinfacht oder überhaupt erst ermöglicht. Diesen Link bekommen Sie von uns zugeschickt, wenn Sie sich für den Gottesdienst anmelden. Der Link ist sehr lang, beginnt mit https://zoom.us/ und ist manchmal blau eingefärbt und unterstrichen. Sie gehen mit dem Pfeil Ihrer Computer-Maus auf den Link und klicken den Link an. Daraufhin müsste sich automatisch der Zugang – in diesem Fall zum Gottesdienst – aufbauen. Das tut er in mehreren Schritten, doch die werden eigens in der Anleitung zur Anmeldung bei Zoom beschrieben (siehe unten).

Und wie komme ich nun in einen Zoom-Gottesdienst?

Sie suchen sich mit Ihrem Laptop oder Smartphone einen Ort, an dem Sie gut Gottesdienst feiern können. Und wenn Ihr Computer an einem festen Platz steht, auf Ihre Schreibtisch zum Beispiel, dann richten Sie den vielleicht so her, dass Sie sich gut auf den Gottesdienst konzentrieren können. Vielleicht zünden Sie eine Kerze an.

Über den Link, der Ihnen zugeschickt wurde, wählen Sie sich dann kurz vor 10:30 Uhr in den Gottesdienst ein. Nach 10:40 Uhr ist es nicht mehr möglich, im Gottesdienst hinzuzukommen. (Besser: teilzunehmen)
Eine Anleitung, wie das technisch geht, finden Sie hier: Anleitung zur Anmeldung zum Zoom-Gottesdienst.
Falls Sie das noch nie gemacht haben: Nur Mut! Es ist nicht so kompliziert! Wir kennen Personen, die das auch noch mit über 85 Jahren geschafft haben!

Man kann sich in den Gottesdienst auch per Telefon einwählen! Falls Sie also jemanden kennen, die/der keinen Internetzugang hat, den Gottesdienst aber gern miterleben möchte, geben Sie die entsprechenden Zugangsdaten bitte gerne weiter.

Brauche ich noch etwas für diesen Gottesdienst?

Hier eine Übersicht:

  • die besondere Sonntagsruhe und Vorfreude
  • Computer oder Smartphone
  • Link und/oder Zugangscode oder Telefonnummer (siehe unten)

Und nun freuen wir uns, miteinander Gottesdienst zu feiern!

Hier noch einmal die Beschreibung, wie man sich in einen Zoom-Gottesdienst einwählt:

Anleitung zur Anmeldung zum Zoom-Gottesdienst