31.01.21 Musik und Bilder zum letzen Sonntag nach Epiphanias

Franz Biebl (1906-2001): Ave Maria

Das war eine echte Überraschung!

Die Reaktionen auf unser „Morgenstern-Video“, das am 10. Januar online ging, waren in mancherlei Hinsicht wirklich eindrücklich.
Sehr viele E-Mails gingen ein, aber auch die Qualität der Rückmeldungen hat mir und uns ganz unmittelbar gezeigt, was Sie mit unserer Kirchenmusik verbinden und wie sehr sie fehlt.
Natürlich kann ein solches Video niemals Ersatz sein für das, was wir in musikalischen Stunden gemeinsam in der Kirche erleben, miteinander teilen und wie wir uns mit und in der Musik begegnen.
Aber Bilder, Musik und die Botschaft lassen sich dennoch auf diesem Weg hinaustragen und die vielen Rückmeldungen haben uns nicht nur gezeigt, dass dies bei sehr vielen von Ihnen auch angekommen ist, sondern es wurde auch sehr deutlich der Wunsch geäußert, in diesen besonderen Zeiten „mehr davon“ zur Verfügung zu stellen.
In dieser Zeit ohne Gottesdienste in St. Petri, Konzerte oder die Musik zur Marktzeit bleibt nur die Möglichkeit, Ihnen über Audio- und/oder Videoaufnahmen musikalische Momente aus unserer St.-Petri-Kirche zu ermöglichen.

Ich habe den Ruf von so vielen von Ihnen gehört, so dass ich Ihnen für die nächsten Wochen einige Kirchenmusikvideos ankündigen darf.

Musik und Bilder aus St. Petri – verfügbar ab 31.1.2021

Am Sonntag, den 31.1.2021 wird der letzte Sonntag nach Epiphanias begangen. Zum Ende des Weihnachtsfestkreises hören Sie in unserem Video einen Konzertmitschnitt aus dem Jahr 2018, in dem der Frauenchor des Kirchenkreises Buxtehude mit der Vertonung des „Ave Maria“ von Franz Biebl zu hören ist.

Zu dieser Musik sehen Sie Bilder aus der mit Kerzen erleuchteten St.-Petri-Kirche.

Das Video ist unter folgendem Link abrufbar:

Musik und Bilder aus St. Petri

Leiten Sie den Link gerne an interessierte Personen weiter.

NEU: Künstlerfonds im Kirchenkreis Buxtehude

Wir möchten „unseren“ Musikerinnen und Musikern helfen: denen, die in den Orchestern zu uns kommen oder als Solistin oder Solist verpflichtet wurden, nun aber nicht bei uns spielen konnten.

Händels Dixit Dominus, Mozarts Krönungsmesse, Bachs Weihnachtsoratorium, nun auch die Johannespassion: all das und noch mehr musste bei uns abgesagt werden.

Den freischaffenden Künstlerinnen und Künstlern, die auch in der Kirchenmusik zuhause sind, sind bereits in der Passionszeit 2020 die meisten Konzerte abgesagt worden.

Zwischenzeitliche Engagements waren wie ein Tropfen auf den heißen Stein. Es konnte – wenn überhaupt – nur in stark reduzierter oder solistischer Besetzung mit veränderten Programmen musiziert werden.

Allerorten fielen die großen Oratorien aus. Inzwischen sind auch die Konzerte für die Passionszeit 2021 abgesagt und eine fundierte und realistische Planung ist unter diesen Umständen nicht möglich. Die versprochenen Staatshilfen kommen nicht oder nur schleppend an. Momentan können wir auch für Gottesdienste oder musikalische Andachten keine Musikerinnen und Musiker verpflichten.

Wir möchten helfen.

Wenn Sie sich beteiligen möchten, können Sie statt einer Kollekte am Ausgang nach einer Musik zur Marktzeit oder einem Konzert per Überweisung in den Künstlerfonds im Kirchenkreis Buxtehude einzahlen.

Das ist zugegebenermaßen umständlicher, als einen Euro in unsere Spendenpfeife am Ausgang zu werfen, aber es ist eine Möglichkeit!

Das Geld in diesem Künstlerfonds soll direkt an Musikerinnen und Musiker ausgezahlt werden, denen wir absagen mussten.

Wenn Sie mithelfen möchten, überweisen Sie Ihre Kollekte an:

Kirchenamt Stade
IBAN: DE 54 2415 1005 0000 0080 94
BIC: NOLADE21STS
Betreff: Spende Künstlerfonds Bux 6203-12510

Weitere Videos in Vorbereitung

Wir möchten Ihnen in dieser besonderen Zeit weiterhin gerne unsere Kirchenmusik aus St. Petri ermöglichen und nach Hause bringen.

Es sind hierfür weitere Videos in Vorbereitung – freuen Sie sich drauf!

Ihnen allen wünsche ich einen frohen und gesegneten Sonntag.

Bleiben Sie gesund und behütet!

Sybille Groß