01.01.21 Hausgottesdienst 01

Pastor Thomas Haase

Bild: Stefanie Bahlinger, Verlag am Birnbach

Gute Wünsche für das Neue Jahr!

Ein schwieriges Jahr liegt hinter uns. Gemeinsam schauen wir nun nach vorne. Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Jahr 2021!

Für den Neujahrstag finden Sie hier einen Gottesdienst für zuhause.

 

Kerze anzünden

Einstimmung
Neujahrstag - diesen Tag hat der Herr gemacht. Wir wollen jauchzen und uns an ihm freuen. Dieses Jahr hat der Herr begonnen. Wir wollen uns an ihm freuen und jauchzen. Von Gottes Güte kommt es, dass wir noch leben. Seine Barmherzigkeit ist noch nicht zu Ende. Sie ist jeden Morgen neu. Deine Treue ist groß. Der Herr ist gut zu denen, die auf ihn hoffen, zu allen, die seine Nähe suchen. Deine Treue ist groß. — nach Psalm 118,24 und Klagelieder 3,22-25
Gebet
(laut für sich lesen oder eine*r in der Hausgemeinschaft liest vor)
Mit dir wollen wir dieses neue Jahr beginnen, ewiger Gott. Lass uns in allem, was es bringt, erkennen, dass du da bist und dass du uns mit deiner Liebe begleitest. Lass es ein Jahr voll mit Gnade und Barmherzigkeit werden. Durch Jesus Christus, deinen Sohn.
Amen.

Bibeltext des Tages
Brief des Paulus an die Gemeinde in Philippi 4,10-13, Übersetzung „Gute Nachricht“
(laut für sich lesen oder eine*r in der Hausgemeinschaft liest vor)
10 Es war mir eine große Freude und ein Geschenk vom Herrn, dass eure Fürsorge für mich wieder einmal so richtig aufgeblüht ist. Ihr wolltet ja schon die ganze Zeit etwas für mich tun, aber es ergab sich keine Gelegenheit. 11 Ich sage das nicht, weil ich in Not war. Ich habe gelernt, in jeder Lage zurechtzukommen und nicht von äußeren Umständen abhängig zu sein: 12 Ich kann Not leiden, ich kann im Wohlstand leben; mit jeder Lage bin ich vertraut. Ich kenne Sattsein und Hungern, ich kenne Mangel und Überfluss. 13 Allem bin ich gewachsen durch den, der mich stark macht.

Impuls
Schreiben Sie eigentlich noch Briefe? So richtige Briefe, mit der Hand auf Papier… Eine WhatsApp-Message ist oft schneller getippt. Oder aufgenommen. Im letzten Jahr haben viele aber auch wiederentdeckt, wie schön so ein handgeschriebener Brief sein kann. Aus einem solchen Brief stammt das Bibelwort für den Neujahrstag. Handgeschrieben vor vielen Jahren. Aus dem Gefängnis. Ein Brief von Zelle zu Zelle, vermutlich. Viele waren wegen ihres Glaubens in Haft, damals. Paulus schreibt, wie es ihm geht. Er gibt Ratschläge, wie es sich als Gemeinde gut miteinander leben lässt. Er erzählt von Reiseplänen. Er warnt davor, in alte, ungute Verhaltensmuster zurückzufallen. Und er sagt Danke für die Unterstützung, die er bekommen hat. Paulus redet ganz offen davon, wie es ihm geht und was er alles durchgemacht hat. Und er redet ganz offen von seinem Glauben. Mit wem haben Sie zuletzt so offen geredet? Reden Sie eigentlich über Ihren Glauben? Für Viele ist das etwas ziemlich Intimes. Ich überlege mir sehr genau, mit wem ich darüber spreche. „Ich vermag alles durch den, der mich mächtig macht,“ schreibt Paulus. Würden Sie das von sich sagen? Der Satz kann ja ganz unterschiedlich klingen. „Ich kann (einfach) alles: schwach und stark, viel Geld und wenig, einsam und gemeinsam…!“ – Oder: „Das alles kann ich (aber) nur, weil mir wer anders die Kraft dazu gibt…“ Wer denn? Na, ihr in Philippi, würde Paulus vielleicht sagen. Ihr, die Ihr mich unterstützt habt. Und die möglicherweise gerade im selben Gefängnis sitzen wie er. Und natürlich Gott, würde er sagen, – so wie er Jesus Kraft gegeben hat und vielen, vielen anderen. Aushaltekraft. NichtimmernurSorgenmachKraft. Hoffnungskraft. Weitermachkraft. Auferstehungskraft. Mächtig Kraft fürs neue Jahr. Wer und was hat Ihnen im vergangenen Jahr alles Kraft gegeben? Und – was würden Sie sagen – wo hat Gott Ihnen Kraft gegeben? Haben Sie darüber mal mit jemandem gesprochen? Wer braucht gerade Kraft? Können Sie dabei irgendwie unterstützen? Mit guten Worten. Mit einem Brief? Vielleicht ist es ja gut, das neue Jahr damit zu beginnen, jemandem einen Brief zu schreiben.

Stille

Gebet
Wechselnde Pfade wirst du mit uns gehen, ewiger Gott.
Schatten und Licht werden wir in diesem neuen Jahr erleben, barmherziger Gott.
Alles ist Gnade, und du hörst uns und liebst deine Schöpfung, treuer Gott.
Fürchte dich nicht, rufen uns deine Engel auch für dieses Jahr zu, lebendiger Gott.
Geh mit uns auf den wechselnden Pfaden des neuen Jahres.
Geh mit denen, die zu uns gehören.
Geh mit allen, die dir vertrauen.
Lass dein Licht hell strahlen in diesem neuen Jahr.
Erleuchte und tröste alle, die von den Schatten des Todes bedrängt werden.
Erleuchte und inspiriere alle, die deiner Schöpfung Gutes tun.
Deine Gnade heile in diesem Jahr die Kranken.
Deine Gnade schütze in diesem Jahr unsere Kinder.
Deine Gnade verwandele in diesem Jahr die Trauer in Freude.
Deine Engel schicke in diesem Jahr aus, dass sie Frieden bringen, dass sie die Furcht vertreiben, dass sie mit uns singen.
In diesem neuen Jahr: Segne die wechselnden Pfade – ewiger Gott.
Segne Schatten und Licht – barmherziger Gott.
Sei mit deiner Gnade da – treuer Gott.
Sprich zu uns: Fürchte dich nicht!
Amen.

Vaterunser
Vater unser im Himmel
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Segen
Gott segne uns und behüte uns.
Gott lasse sein Angesicht leuchten über uns und sei uns gnädig.
Gott erhebe sein Angesicht auf uns und gebe uns Frieden.
Amen.

Kerze löschen